Über uns



about-me

Michael Huberty-Barthen - CrunchyFair-Gründer

"Wir sind selbst Konsumenten und wollen mit unseren Knuspermüslis sprichwörtlichen "das Einhorn" der Müslibrache sein. Einhörner gibt es ja bekanntlich nicht, aber ganz selten findet man sie eben doch, z.B. in der Phantasiewelt der Konsumenten! Wir waren selbst bis 2015 besagte Konsumenten und wir glauben fest daran, dass wir nicht die einzigen sind, die nach Einhörnern Ausschau halten".






Wie alles begann . . .


Vielleicht kann man uns für Weltverbesserer halten und manche würden es vielleicht sogar auch naiv nennen. Was wissen wir schon von Knuspermüslis? Wir glauben eine ganze Menge, schließlich sind wir seit mehr als 25 Jahren regelmäßige Müslikonsumenten und haben eine genaue Vision von dem was schmeckt und gesund für uns ist. All unsere Wunschvorstellungen von einem für uns perfekten Knuspermüsli haben wir bislang vergeblich bei den großindustriell hergestellten Müslis gesucht und nicht gefunden. Daher haben wir praktisch die Sache selbst in die Hand genommen und das im wörtlichen Sinne.

Aber angefangen hat alles 2015 mit einer Ernährungsumstellung: Sechs Monate wollten wir uns ohne Zucker und Fett bio-vegetarisch ernähren.

Um noch eins draufzusetzen, hatten wir den irrwitzigen Plan während der gesamten Zeit auch auf Kohlenhydrate zu verzichten! Damals haben wir zum ersten Mal überhaupt beim Einkaufen die Zutatenlisten gelesen und erschreckt festgestellt, eigentlich ist fast jedem Lebensmittel Zucker und Fett beigemischt!!

Die Konsequenz für uns, keine Fertigprodukte oder Konserven mehr kaufen! Nur noch lose Lebensmittel kamen bei uns in die Tüte und da wir auf jeden Fall auf Kohlenhydrate verzichten wollten, mussten wir auch Brot und Müsliflocken von unserer Einkaufsliste streichen und das bedeutete die größte Umstellung für unsere Essgewohnheiten überhaupt.

Anfangs haben wir das Frühstück einfach ganz ausgelassen und sind gleich mit Salat und Suppe in den Mittag gestartet. Aber das war auf Dauer keine Lösung und dann folgten Eier in allen Variationen zum Frühstück. Das geht natürlich zeitlich nicht immer und sechs Monate können lang werden, da braucht man irgendwann eine Abwechslung. Aus Mangel an Alternativen kreierten wir schließlich einfach selber in der eigenen Küche unser zucker- und fettfreies veganes Low-Carb Bioknuspermüsli und der Rest ist eigentlich Geschichte.

Mit den besten Ernährungswünschen . . .

Judith Barthen und Michael Huberty-Barthen